Umgang mit Trachealkanülen im Trachealkanülenmanagement

Eine Trachealkanüle wird in der Regel auf Grund unterschiedlicher Indikationen eingesetzt. Je nach Aufgabe, die sie bei einem Patienten erfüllen soll, kommen unterschiedliche Modelle zum Einsatz.

Die Datenbank mit Beispielen für Trachealkanülen unterschiedlicher Hersteller und unterschiedlichen Merkmalen bietet eine gute Übersicht der verfügbaren Modelle.

Aus therapeutischer Sicht ergeben sich manchmal andere Anforderungen an die Trachealkanüle als aus pflegerischer oder auch ärztlicher Sicht. Es gilt in einem interdisziplinären Setting die jeweils optimale Trachealkanüle zu finden. Eine perfekte Trachealkanüle gibt es indes nicht.


Auswahl der idealen Trachealkanüle

Die Auswahl der richtigen Trachealkanüle ist besonders schwierig. Zwar gibt es zu fast jeder Indikation eine passende Trachealkanüle. Aber allen Modellen und Funktionen lasten negative Effekte an, die es zu berücksichtigen gilt.

  1. Trachealkanüle mit oder ohne Cuff?

    Abhängig von der Indikation ist die Entscheidung, ob eine blockbare Trachealkanüle benötigt wird. Ein Cuff wird in der Regel nur benötigt, wenn die Patientinnen und Patienten beatmet werden und wenn eine schwerste Schluckstörung vorliegt.
    Auch direkt zur Anlage eines Tracheostomas kommt eine Trachealkanüle mit Cuff in Betracht, um die Trachealkanüle besser platzieren zu können und einen stabilen Sitz in der Mitte der Trachea zu sichern.

  2. Größe der Trachealkanüle?

    Die Größe der Trachealkanüle hängt von den anatomischen Begebenheiten ab.
    Wichtig ist zu wissen, welchen Durchmesser die Trachea der Patientin oder des Patienten hat. Der Außendurchmesser der Trachealkanüle muss dann kleiner sein. Dabei muss beachtet werden, dass der Cuff in geblocktem Zustand ebenfalls Platz benötigt.
    Bei Patientinnen und Patienten, die regelmäßig entblockt werden können, sollte eine Kanüle mit möglichst kleinem Außendurchmesser gewählt werden. Ist Entblocken hingegen noch kein Ziel, dann sollte der Innendurchmesser der Trachealkanüle möglichst groß gewählt werden.

  3. Trachealkanüle mit Suction Aid?

    Bei sehr viel Speichelaspiration und hoher Sekretlast sollte eine Trachealkanüle mit Suction Aid gewählt werden. Sofern regelmäßiges Entblocken aber möglich ist, kann gut auf die Suction Aid verzichtet werden um möglichst sparsam mit dem Platz in der Trachea umzugehen.
    Eine Suction Aid ist auch dann hilfreich, wenn Above Cuff Vocalisation eine geplante Option ist.

  4. Trachealkanüle mit Fensterung oder Siebung?

    Eine Fensterung oder Siebung hat den Vorteil, dass durch diese Öffnung zusätzlich Luft nach oben durch den Kehlkopf umgelenkt werden kann. Das erleichtert oft die Phonation im Zusammenhang mit einem Sprechventil.
    Allerdings ist eine Fensterung nicht immer sinnvoll. Gerade wenn viel Granulationsgewebe wächst, besteht die Gefahr, dass es in die Fensterung hineinwächst. Außerdem wird bei gefensterten oder gesiebten Trachealkanülen eine Innenkanüle benötigt, die die Öffnung bei Bedarf verschließt. Das sort für ein sehr ungünstiges Verhältnis von Innendurchmesser zu Außendurchmesser der Trachealkanüle.

  5. Mit oder Innenkanüle?

    Eine Innenkanüle ist dann hilfreich, wenn die Trachealkanüle eine Fensterung oder Siebung hat. Durch die Wahl einer entsprechenden Innenkanüle kann diese Öffnung verschlossen werden.
    Auch bei sehr zähem Sekret kann eine Innenkanüle praktisch sein – besonders im ambulanten Setting. Bei Borken zum Beispiel kann die Innenkanüle gewechselt werden um sie zu reinigen. Die Trachealkanüle muss dann nicht komplett gewechselt werden.
    Der Nachteil einer Innenkanüle ist aber, dass sie das Verhältnis von Innendurchmesser zu Außendurchmesser der Trachealkanüle negativ beeinflusst. Es ist einfach mehr Material in der Trachea, deren Platz aber sehr begrenzt ist.


  • Suction Aid Intervall-Absaugung
    Als wichtiges Zubehör für Trachealkanülen mit einer Suction Aid – also einer Absaugung oberhalb des Cuffs – gibt es spezielle...
  • Blom® Tracheostomy Tube System
    Eine blockbare Trachealkanüle mit Niederdruck-Manschette, die mit ein paar spannenden Besonderheiten punktet. Vorrangig eignet sich diese Trachealkanüle an beatmete Patientinnen...
  • Tracoe Twist Plus
    Eine blockbare Trachealkanüle mit Siebung. Geeignet für Patienten, die zwar hin und wieder geblockt werden müssen, grundsätzlich aber entblockt und...
  • Zahnbürste mit Absaugmöglichkeit
    Eine Zahnbürste für die therapeutische Mundpflege mit einem Kanal zum Absaugen. Auch geeignet, um dem Patienten das intraorale Absaugen etwas...
  • Duratwix® Lingo Cuff
    Ein blockbare Trachealkanüle mit Fensterung und wechselbaren Innenkanülen. Geeignet für Patienten, die mit einer Sprechkanüle versorgt werden können aber noch...
  • Cuff-Druck-Messgerät
    Ein automatischer Cuff-Druck-Messer. Über einen mitgelieferten Schlauch, wird der Druckmesser direkt an das Ventil der Trachealkanüle angeschlossen und misst und...
  • Bivona Silicone Tracheostomy Tube
    Eine sehr weiche Trachealkanüle mit Normconnector mit einer Besonderheit beim Blocken und Entblocken des Cuffs. Besonderheiten Das Besondere an dieser...
  • TracheoFlex S mit Sprechoption
    Blockbare Trachealkanüle TracheoFlex S mit Sprechoption. Durch die Metallspirale ist diese Trachealkanüle besonders stabil und flexibel. Eine geschlossene Innenkanüle ist...
  • Tracoe Vario
    Eine blockbare Trachealkanüle mit Einstellmöglichkeit der Eindringtiefe und subglottischer Absaugung.
  • TracheoFix
    Eine blockbare Trachealkanülen mit Siebung. Zur Trachealkanüle gehören Innenkanülen, von denen in der Regel vier verschiedene mitgeliefert werden. Zwei Innenkanülen...
  • Labarre Mediplast Phon
    Eine nicht blockbare Trachealkanüle mit Siebung und gefensterter Innenkanüle. Bekannt durch ihr silbernes Sprechventil. Eigenschaften der Mediplast Phon Trachealkanüle Cuff...
  • TracheoFlex
    Diese blockbare Trachealkanüle wird häufig direkt nach der Tracheotomie eingesetzt. Durch die Spirale erhält sie zusätzliche Stabilität des Lumens. Eigenschaften...
  • TracheoSoft
    Eine einfache blockbare Trachealkanüle mit stufenweise einstellbarer Eindringtiefe. Eigenschaften der TracheoSoft Trachealkanüle Cuff Innenkanüle verstellbare Eindringtiefe Fensterung/Sprechoption subglottische Absaugung MRT-gängig
  • TracheoSoft Lanz
    Einfache blockbare Trachealkanüle mit Lanz-Ventil und stufenweise einstellbarer Eindringtiefe. Eigenschaften der TracheoSoft Lanz Trachealkanüle Cuff Innenkanüle verstellbare Eindringtiefe Fensterung/Sprechoption subglottische...